Background Image
Previous Page  3 / 24 Next Page
Basic version Information
Show Menu
Previous Page 3 / 24 Next Page
Page Background

i M P r E S S U M

fotos

ANdrEAS H. BiTESNicH

foto-assisteNZ

JÜrGEN HAMMErScHMid, JÜrGEN KNOTH, WErNEr LiNSBErGEr, KErSTiN rEiGEr, dANiEL ScHÜTZENBErGEr

PostProDUKtioN

NicOLETTA SOBOTTA, FLOriAN iNNErKOFLEr

stUDio

STUdiOS AM rUdOLFSPLATZ

foto-eQUiPMeNt

FOTOSTUdiO BiTESNicH, diGiTALSTOrE ViENNA,

ErNST dANGL GMBH

CreatiVe DireCtors

GErY KESZLEr, ANdi LAcKNEr @ PErFEcTPrOPS

Hair & MaKe UP artists

THOMAS LOrENZ @ PErFEcTPrOPS,

ANNA PrOKOP @ PErFEcTPrOPS, BirGiT FUcHS @ PErFEcTPrOPS, cHriSTiAN STUrMAYr

boDyPaiNtiNg, MasKe sPeCial effeCts

BirGiT MÖrTL, UrSULA PHiLiPPi

styliNg-assisteNZ

GABriELE ScHArTL UNd TEAM

KoorDiNatioN

MAriA MAAGEr

ProDUKtioN

MAriA MAAGEr, PriScA FriScHENScHLAGEr

reDaKtioN

NOrA GESELLMANN

teXte

NOrA GESELLMANN, ULriKE PLicHTA

artDireCtioN

SEcTiON.d, cHriSTiNE LiNK

ProDUCiNg

GrAPPLE, WOLFGANG STEcHEr

wir danken den folgenden firmen für die freundliche Unterstützung

Art for Art | Atelier christine rohr | Blaulicht | Bijou Neumann & Wenzel & co | café Berg condomi

digitalstore Vienna | Gössl | iNTErSPOrT eybl | Kaufhaus Schiepek | L. u. H. Karglmayer KG | L’Oréal | Medu5a | Motto catering | Mühlbauer Hut und ModeNext company

Obi Bau- und Heimwerkermärkte | Pago | perfectprops | red Bull | Starwood Hotels | Stella Models | Stiegl Brauerei | Ströck | Swarovski | Tempo Models

Tiberius | Tüll industrie | Vereinigte Bühnen Wien | Vöslauer | Werkimpuls | Wiener Models | Zaruba

D

er 16. Life Ball greift nach den Sternen und präsentiert seine

fantasievollen Vorschläge für den ultimativen Look 2008:

utopisch, sphärisch, außerirdisch. Er schickt seine galak-

tischen Protagonisten auf eine Zeitreise in die Parallelwelten des

Life Ball-Universums. Jeder von einem anderen Stern, auf der Suche

nach Gleichgesinnten.

Noch immer wissen viele Menschen nicht ausreichend über

HIV/Aids Bescheid, viele scheinen trotz massiver Aufklärung die Ge-

fahren auch schlichtweg zu „vergessen“: 2007 ist die Anzahl der HIV-

Neuinfektionen in Österreich erstmals seit 1993 wieder angestiegen.

Insgesamt leben geschätzte 15.000 Menschen in Österreich mit

dem Virus. Dieses klammheimliche „Comeback“ und die Transfor-

mation der einstigen Angst in Wegschauen und „soziales Aids“ ma-

chen Betroffene zu Außenseitern. In unserer heutigen Gesellschaft

gehört es zum guten Ton, sich offen und tolerant gegenüber ande-

ren Lebensformen zu zeigen. Unter dem Deckmäntelchen der Tole-

ranz basiert Ausgrenzung heute auf weit subtileren Mechanismen.

Die scheinbar Solidarischen sind oft bedrohlicher als jene, die offen

Berührungsängste kommunizieren. Verbale Attacken, (un)bedacht

vorgebracht, können Diskriminierung in vieler Hinsicht Vorschub

leisten. Festgefahren in ihren Ideologien, schüren die wahren Ali-

ens Ängste vor allem Fremden und agieren zusehends intoleranter

und inhumaner.

Der Life Ball will auch 2008 wieder ein positives und unüberhörbares

Zeichen des Miteinanders setzen: gegen Ausgrenzung und Igno-

ranz. Toleranz dem „Andersartigen“ gegenüber; Mut, aufeinander

zuzugehen; gelebte Solidarität, Respekt statt sozialer Kälte. Das

fantasievolle Fest des Lebens zeigt heuer auch die dunklen Seiten,

um zu demonstrieren, wie wichtig es ist, Barrieren abzubauen und

Brücken zwischen vermeintlich fremden kulturellen Universen zu

schlagen.

Die glanzvolle „Space Drag Queen“, der naiv wirkende

„Alpen-Alien“, die üppig-skurrile „Tinky Kinky Venus“

oder der einsame „Milky Way Cowboy“ laden ein

zu einer Reise durch die Parallelwelten des Life Ball-

Universums. Gemeinsam werden die unendlichen Möglichkeiten

der sozialen Koexistenz entdeckt. Sind die „Space Transformer“ und

„Metropolis Robots“ tatsächlich Aliens oder spiegeln sie bloß das

klischeehafte Bild wider, das wir von ihnen haben? Quer durch die

Galaxien kommt es zu fantastischen Begegnungen mit den Aliens

in (und außerhalb) unserer Gesellschaft, denn nicht immer ist al-

les so, wie es scheint. Rollenbilder und Klischees sind gefährlich. In

eine andere Umlaufbahn gebracht, kann jeder über sich hinaus

wachsen und Wunder wirken.

Eine Landung auf dem Planeten Life Ball offenbart eine Welt, in der

es keine gesellschaftlichen Unterschiede gibt – jeder kann sein, was

er immer sein wollte, ohne WENN und ABER –, offen und tolerant

gegenüber dem Unbekannten. Sagen wir seelenlosen Stereotypen

den Kampf an, haben wir Mut zu Verwandlung und Individualität!

Mit dem Life Ball-Motto 2008 setzen wir ein Zeichen gegen die Dis-

kriminierung von scheinbar Bedrohlichem und treten ein für eine

offene Kommunikation mit dem vermeintlich Andersartigen. Die

Bilder stammen von Andreas H. Bitesnich, der selbst sagt: „Fotogra-

fie ist ein Universum“ – und ebendort hat er viele unserer illustren

Figuren aufgespürt und abgelichtet.

Wie in den Jahren zuvor soll euch die Style Bible dazu animieren

und inspirieren, der Kreativität freien Lauf zu lassen. Die Lust, Bereit-

schaft und das Engagement, ein persönliches Statement zu setzen,

wird mit einem günstigen Style-Ticket zum Preis von 75 Euro belohnt.

Originell kostümiert, passierst du die Style Police und darfst über

den Red Carpet als Star in der Nacht der Nächte das Wiener Rat-

haus betreten.

LiEBE iST MÄcHTiG. LiEBE iST GrENZENLOS.

diE LiEBE UNd dAS LEBEN HABEN

ViELE FArBEN, TAUcHT EiN iN

EiN MEEr VON MÖGLicHKEiTEN!

Wir SEHEN EiNANdEr AM

17. MAi 2008.

love

is

infinite

life

is

universal

3

STyLE bibLE 2008

wir beDaNKeN UNs bei alleN PartNerN UND eHreNaMtliCHeN MitarbeiterN, Die UNs bei

Der UMsetZUNg Der style bible tatKrÄftig UNterstÜtZt HabeN.

fos unter

www.lifeball.org

&

www.stylebible.org

infos unter

www.lifeball.org

&

www.stylebible.org

infos unter

www.lifeball.org

&

www.stylebible.org

infos unter

www.li

STYLE BiBLE 2008 – LANdiNG ON PLANET LiFE BALL

W W W . S T y L E b i b L E . o R g