Background Image
Previous Page  2-3 / 64 Next Page
Basic version Information
Show Menu
Previous Page 2-3 / 64 Next Page
Page Background

Am 31. Mai 2014 stellt der Life Ball zum

22. Mal das Leben in den Mittelpunkt einer aus-

gelassenen Ballnacht, die gleichzeitig als Plattform

für das Thema HIV/AIDS all jenen als Sprach-

rohr dienen soll, die vom HI-Virus betroffen sind

oder sich im Kampf gegen dessen weitere Aus-

breitung stark machen. Hier geht es aktuell um

ein wichtiges und lang erstrebtes Ziel: bis 2015

die Ausbreitung von HIV/AIDS zum Stillstand

zu bringen und eine Trendumkehr herbeizufüh-

ren. Dieses Millenium-Entwicklungsziel, das zur

Jahrtausendwende von den Vereinten Nationen formuliert wurde,

wird entscheidend sein, ob und wann es gelingt, der AIDS-Epidemie

ein Ende zu machen. Dank nachhaltiger Therapie- und Präventi-

onsprogramme zahlreicher Organisationen und auch Projektpartner

von AIDS LIFE sind viele Länder, etwa in Subsahara-Afrika oder

dem asiatischen Raum, auf einem guten Kurs und weisen rückläu-

fige Neuinfektionszahlen auf. Im Zuge unserer letzten Projektreise

im Jänner dieses Jahres nach Moskau haben wir jedoch erlebt, wie

weit andere Regionen von der aktiven Bekämpfung von HIV/AIDS

entfernt sind: So ist AIDS nicht nur in Russland, sondern auch in

anderen Ländern Osteuropas durch extreme Tabuisierung sowie die

Ausgrenzung von Betroffenen auf dem Vormarsch. Nur wenige Flug-

stunden von Österreich entfernt.

Das Life Ball-Wochenende 2014 soll mit drei zentralen Veranstal-

tungen auf die aktuellen Herausforderungen in der HIV/AIDS-Be-

kämpfung aufmerksam machen und mit der Lukrierung weiterer

finanzieller Mittel die Erreichung des Millenumsziels unterstützen.

So findet am 30. Mai, dem Vorabend des Life Ball, mit dem dritten

»Red Ribbon Celebration Concert« im Wiener Burgtheater der stim-

mungsvolle Auftakt des karitativen Wochenendes statt. Am frühen

Abend des 31. Mai lädt AIDS LIFE an der Seite von UNAIDS erneut

in die Hofburg zur »AIDS Solidarity Gala«, bevor im Anschluss der

Life Ball mit der Eröffnungszeremonie auf dem Rathausplatz beginnt.

Im Rhythmus des jährlich wechselnden Themas verschreibt sich der

Life Ball 2014 dem »Garten der Lüste«. Um die Fantasie anzuregen

und Inspiration für eigene Kreationen zu geben, in-

szeniert die diesjährige Style Bible das Thema Lust

auf vielfältige Art und Weise: Sie kann Quelle des

Genusses sein, die verletzliche Seite des Menschen

offenbaren oder als Antriebskraft für Selbstbestim-

mung oder Neuorientierung dienen. In diesem Sin-

ne ist der »Garten der Lüste« nicht als Einladung

für reine Entblößung zu verstehen, sondern ani-

miert dazu die unterschiedlichen Seiten der Lust

in extravagante Styles und würdige Life Ball-Bot-

schaften umzumünzen. Weitere kreative Anregun-

gen sowie unzählige Accessoires und Deko-Elemente kann man heuer

erstmals im Rahmen eines Life Ball Pop-Up Store erwerben.

»Keine Lust…« – zwei Worte, die oft schnell gesagt sind, aber klar

machen: Die Lust entscheidet, welche Taten wir setzen, wofür wir uns

engagieren und was wir zu Ende führen. Und so hoffe ich, dass Sie

Lust haben den Life Ball 2014 und seine Ziele zu unterstützen. Sie

können einen wichtigen Beitrag leisten durch Ihre Teilnahme als Gast

– alle Informationen zu den Life Ball Tickets gibt es auf den folgenden

Seiten. Genauso können Sie aber in Form einer Spende aktiv werden

oder durch gelebte Toleranz: indem sie der Diskriminierung und Aus-

grenzung von Menschen keine Chance geben und sich für eine Gesell-

schaft einsetzen, die die Vielfalt ihrer Mitglieder schätzt.

Sehen wir die Lust als verbindendes Element zwischen allen Men-

schen, nutzen wir sie als Motor für die nächsten, entscheidenden

Herausforderungen im Kampf gegen HIV/AIDS und lassen wir dem

Slogan »Love is a bloom growing anywhere« Taten folgen.

Herzlichst im Namen des Life Ball-Teams,

Gery Keszler

Organisator des Life Ball/Obmann AIDS LIFE

LOVE IS A BLOOM

GROWING ANYWHERE!

3

life ball

2014

D

© Markus Morianz

Ein spezielles Dankeschön geht an ART for ART – Theaterservice GmbH

für die langjährige Unterstützung und die Zurverfügungstellung unzähliger Kostüme und Accessoires.