Welt-AIDS-Tag: „Jedermann im Dom“ mit Philipp Hochmair

 

Nur ein Jahr nach dem Gedenkgottesdienst für die Opfer von HIV/AIDS, findet nun ein erneutes Zusammentreffen der katholischen Kirche und des Vereins LIFE+ im Wiener Stephansdom statt, beide in dem Wunsche vereint zu helfen. Am Vorabend des internationalen Welt-AIDS-Tages, der jährlich am 1. Dezember stattfindet, laden der Prokurator des Malteser-Ritter-Ordens Österreich Norbert Salburg-FalkensteinKardinal Christoph Schönborn und Gery Keszler, Obmann des Vereins LIFE+, zu einer einmaligen Benefizvorstellung des „Jedermann (reloaded)“ mit Philipp Hochmair in den Dom. Die Veranstaltung wird zugunsten des „Brotherhood of Blessed Gérard“ Malteser-AIDS-Hospizes in der südafrikanischen Region KwaZulu-Natal veranstaltet, welches von Pater Gerhard Lagleder mit Passion geleitet wird. Mit den Einnahmen soll die medizinische Versorgung von 673 PatientInnen als Überbrückung für einen Monat (93 Euro pro Patienten pro Monat) gesichert werden.

 

 

Kardinal Christoph Schönborn und Gery Keszler beim Gedenkgottesdienst am 1. Dezember 2017 im Wiener Stephansdom

Brotherhood of Blessed Gérard

Brotherhood of Blessed Gérard ist die Hilfsorganisation des Malteserordens in Südafrika. Stationiert in Mandeni in der Region KwaZulu-Natal und geleitet von Pater Gerhard Lagleder, liegt es in einer der vom HI-Virus meistbetroffen Regionen der Welt. Armut, Unterernährung, Immunschwäche und eine hohe Ansteckungsrate herrschen vor und treffen die Ärmsten der Armen, vorwiegend Frauen und Kinder. Brotherhood of Blessed Gérard hat es sich zur Aufgabe gemacht diesen Menschen zu helfen und ihr Leid erträglicher zu machen. Im Mittelpunkt steht das “Blessed Gérard’s Care Zentrum” welches verschiedene Bereiche umfasst:

 

 

Aktuell befinden sich 673 HIV-PatientInnen in Behandlung. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten droht der Nachschub an lebenswichtigen HIV-Medikamenten zu versiegen. Eine Unterbrechung der antiretroviralen Therapie fördert die Bildung von Resistenzen und führt zum Fortlauf der Immunschwäche und letztlich zum Ausbruch von AIDS – und wäre damit ein Todesurteil für die ohnehin bereits vom Leben gebeutelten Menschen in diesem bitterarmen Landstrich. Ein Generikum kostet 3 Euro pro Person und Tag, 93 Euro im Monat. Ziel der Benefizveranstaltung am 30. November ist es, die Versorgung der Patienten als Überbrückung für einen Monat zu sichern.

 

Jedermann im Dom

am 30. November 2018
Beginn: 19:30 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr),
Ort: Stephansdom, 1010 Wien

Karten:

Kategorie 1: 93 Euro
Kategorie 2: 47 Euro
Kategorie 3: 24 Euro
Kategorie 4: 9,30 Euro (Stehplätze)

AUSVERKAUFT!

 

Besetzung:

Philipp Hochmair und die Elektrohand Gottes

Ticketpartner: oe-ticket.com